Lagerungshinweise für Antikörper und Proteine

Während der Warenversand in vielen Fällen ungekühlt möglich ist, sind nach dem Eintreffen der Ware beim Kunden die Lagerempfehlungen im Datenblatt unbedingt zu beachten.

Lyophilisierte Antikörper/Proteine sind sehr stabil und werden erst nach dem Auflösen empfindlich für Lagerungsbedingungen. Lyophilisate können ungeöffnet viele Tage bei Raumtemperatur unbeschadet überstehen, sollten dennoch bei mindestens 2-8 °C gelagert werden. Die Langzeitlagerung ungeöffneter Lyophilisate über Jahre sollte bei mindestens -20 °C erfolgen.

Lösungen von Antikörpern und Proteinen sind entweder bei 2-8 °C oder bei mindestens -20 °C zu lagern.

Achtung: Wiederholtes Auftauen oder Einfrieren von Protein/Antikörper-Lösungen muss unbedingt vermieden werden, da sich dadurch die Funktionalität verschlechtern kann. Antikörper/Protein-Lösungen, die bei 2-8 °C gelagert werden, müssen innerhalb einiger Wochen verbraucht werden. Andernfalls sollten die Antikörper/Protein-Lösungen für die Langzeitlagerung aliquotiert und bei -20 °C oder -80 °C eingefroren werden. Die Aliquots sollten nicht kleiner als 50 µl sein, um Adsorbtionsverluste zu vermeiden. Dabei kann es hilfreich sein, die Protein/Antikörper-Lösung vorher zu verdünnen (z.B. 1:5 oder 1:10 in PBS / 5% BSA) und dann zu aliquotieren. Nach dem einmaligen Auftauen für den Gebrauch sollten die Aliquots nicht wieder eingefroren werden. Eine Alternative ist die Flüssiglagerung von Protein/Antikörper-Lösungen in Gegenwart von Glycerol bei -20 °C: Die Lösung wird dazu 1:1 mit hochreinem Glycerol als Frostschutz versetzt. Dadurch wird die Bildung schädlicher Eiskristalle vermieden und die Lösung bleibt flüssig (Der Frostschutz funktioniert nicht bei -80 °C).