Sensitiver Nachweis von Histidin getaggten Proteinen mit anti-His-Tag Antikörper

Höchste Affinität & Sensitivität: Biacore 3x 10-10M

Der Antikörper Klon 13/45/31-2 (monoklonal Maus Isotyp IgG1) wurde für den Nachweis von His-Epitop-Tags in Zellen und komplexen Zelllysaten entwickelt (Prof. Zentgraf, DKFZ, Heidelberg) und detektiert N-/C-terminale sowie interne His-Tags mit der ungewöhnlich hohen Affinität von 3x 10-10M (BiacoreTM).

Die sehr hohe Spezifität und Sensitivität gegen rekombinante Proteine mit einem Epitop von mindestens sechs Histidinresten liefern optimale Ergebnisse.  Ein Expressionskonstrukt mit zehn Histidinresten erhöht die Bindungsaffinität des His-Tag Antikörpers um etwa das 20- bis 40-fache, ohne die Tertiärstruktur des exprimierten Proteins zu beeinflussen.

Darüberhinaus ist die Antikörperbindung unabhängig von zusätzlichen flankierenden Aminosäuresequenzen. Dadurch ergibt sich eine große Freiheit bei der Auswahl der Expressionsvektoren. Der Antikörper erkennt N-terminale, C-terminale und interne Epitop-Tags. Die alleinige Vorraussetzung für eine Antikörperbindung ist dabei die räumliche Zugänglichkeit des Antigens.

Bestellinformationen His-Epitop-Tag Antikörper

BestellnummerMengeBeschreibung
DIA-900200 µgunkonjugiert
DIA-900-M20 µgkostenloses Muster
DIA-910-1MG1 mgunkonjugiert Azid- und BSA-frei
DIA-920100 TestsFITC-Konjugat
DIA-935200 µgBiotin-Konjugat

Anwendungen His-Epitop-Tag Antikörper

AnwendungAntikörper-Verdünnung
BiacoreBiacoren.A.
EMElektronenmikroskopieAnwendungsabhängig
FACS – FlowDurchflusszytometrie1:500-1:2000
IHC-FImmunhistochemie – FrozenAnwendungsabhängig
IHC-PImmunhistochemie – ParaffinAnwendungsabhängig
IPImmunprezipitation4 µg/ml
WB (ECL)Western Blot (ECL)1:1.000 – 1:10.000
WB (kolorimetrisch)Western Blot (kolorimetrisch)1:100 – 1:10.000