FAQ Lagerungshinweise für Antikörper und Proteine

Der Antikörper, den ich erhalten habe, wurde bei Raumtemperatur verschickt. Kann das den Antikörper beschädigt haben?

In vielen Fällen kann der Versand von Antikörpern ungekühlt erfolgen, dies gilt insbesondere für Lyophilisate. Nach dem Eintreffen der Ware beim Kunden sollten die  Lagerempfehlungen im Datenblatt unbedingt beachtet werden.

Der lyophilisierte Antikörper, den ich erhalten habe wurde, aus Versehen nicht im Kühlschrank gelagert. Was soll ich machen?

Lyophilisierte Antikörper/Proteine sind sehr stabil und werden erst nach dem Auflösen empfindlich für Lagerungsbedingungen. Lyophilisate können ungeöffnet viele Tage / Wochen bei Raumtemperatur unbeschadet überstehen, sollten aber dennoch bei mindestens 2-8 °C gelagert werden. Die Langzeitlagerung ungeöffneter Lyophilisate über Jahre sollte bei mindestens -20 °C erfolgen.

Wie sollte ich das erhaltene Protein / den Antiköper nach dem Erhalt lagern?

Die Lagerung sollte nach den Angeben im Datenblatt erfolgen. Lösungen von Antikörpern und Proteinen sind entweder bei 2-8 °C oder bei mindestens -20 °C zu lagern.

Warum sollte ich Proteine / Antikörper aliquotiert lagern?

Das Lagern in Aliquots hilft dabei, wiederholte Frier-Tau-Zyklen zu verhindern und minimiert das Risiko von Kontaminationen beim pipettieren. Nach dem Erhalt des Antikörpers / Proteins sollten Sie anhand der durchzuführenden Versuche die optimale Aliquotgröße ermitteln und entsprechend aliquotieren. Achten Sie beim pipettieren auf sterile Bedingungen und verwenden Sie nur sterile Puffer und Lösungen. Wir empfehlen Puffer und Verdünnungslösungen aus ungeöffneten Originalgefäßen oder frisch autoklavierte Lösungen zu verwenden.

Warum sollten Frier-Tau-Zyklen vermieden werden?

Die wiederholte Bildung von Eiskristallen kann die Funktionalität von Proteinen beeinträchtigen. Zudem kann die Bildung von Präzipitaten dazu führen, dass weniger funktionales Protein / Antikörper in der Lösung verbleiben

Antikörper/Protein-Lösungen, die bei 2-8 °C gelagert werden, sollten innerhalb einiger Wochen verbraucht werden. Andernfalls sollten die Antikörper/Protein-Lösungen für die Langzeitlagerung aliquotiert und bei -20 °C oder -80 °C eingefroren werden.

Warum sollten die Aliquots nicht zu klein sein?

Je nach Material des Lagerungsgefäßes können sich Proteine / Antikörper an den Gefäßwenden anlagern. Je ungünstiger das Verhältnis von Inhalt zur Oberfläche, desto mehr Protein / Antikörper wird anteilig zur Sättigung benötigt. Wir empfehlen die Antikörper / Proteine in Aliquots von nicht weniger als 50 µl zu lagern und Gefäße zu verwenden die geringe Proteinbindungseigenschaften haben.

Zudem kann es auch in „luftdicht“ verschlossenen Gefäßen bei der Lagerung bei -20°C / -80°C zu Verlust von Flüssigkeit durch Verdampfen bzw. Sublimation kommen. Dies hat Einfluss auf die Konzentration der gelösten Substanzen.

Es kann daher hilfreich sein, die Protein/Antikörper-Lösung vorher zu verdünnen (z.B. 1:5 oder 1:10 in PBS / 5% BSA) und dann zu aliquotieren.

Wie kann ich Frier-Tau-Zyklen gänzlich vermeiden?

Eine Alternative ist die Flüssiglagerung von Protein/Antikörper-Lösungen in Gegenwart von Glycerol bei -20 °C. Die Lösung wird dazu 1:1 mit hochreinem Glycerol (ACS grade oder höher) als Frostschutz versetzt. Glycerol verhindert das Einfrieren und die Bildung von Eiskristallen.

Achtung: Was muss ich beim Einsatz von Glycerol beachten?

Der Zusatz von Glycerol ist eine der häufigsten Ursachen für Probleme bei der Lagerung von Konjugaten. Verunreinigungen im Glycerol können die Funktionalität von Enzymen und Fluorophoren stark beinträchtigen! Dies gilt insbesondere für HRPO-Konjugate! Zudem treten häufig bakterielle Kontaminationen in Glycerol auf.

Beachten Sie außerdem, dass durch die Zugabe von Glycerol die Menge an Protein sowie Salzen (Puffer), im Vergleich zu der ursprünglichen Konzentration, halbiert wird. Gegenüber den Angaben im Datenblatt können Antikörper also auch nur noch halb so stark verdünnt werden.

Funktioniert der Frostschutz durch Glycerol auch bei -80°C?

Nein! Da bei -80° die Lösung gefriert, können gefährliche Eiskristalle nicht verhindert werden.

Empfehlen Sie die Lagerung von Antikörpern / Proteinen  in No Frost Gefrierschränken?

Nein! Gefrierschränke mit „No Frost“ Funktion werden regelmäßig angetaut, um die Bildung von Eis zu verhindern. Dies kann zur Beeinträchtigung von Proteinen und Antikörpern führen.

Wie sollten Fluorophor-Konjugate gelagert werden?

Fluorophore sind lichtempfindlich und sollten daher in lichtundurchlässigen Gefäßen gelagert werden.