Adipositas und Diabetes: Metabolic Marker-Antikörper

Adipositas und Diabetes nehmen auf der ganzen Welt rasch zu. Während Adipositas weltweit bereits epidemische Ausmaße angenommen hat, ist die Entwicklung einer Diabetes-Epidemie in vollem Gange. Adipositas (auch Fettleibigkeit oder Obesitas) ist mit einer höheren Inzidenz einer Reihe von Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs verbunden. Jedes Jahr sterben mindestens 2,8 Millionen Menschen an Übergewicht oder Fettleibigkeit.

Deshalb kommt der Untersuchung der Faktoren, die bei der Regulation von Appetit, Nahrungsaufnahme, Glukosehomöostase, Insulinsekretion und Energiebilanz eine Rolle spielen, in der Adipositas-, Stoffwechsel und Ernährungsforschung höchste Bedeutung zu. Denn das Verständnis der Pathogenese von Adipositas und Typ-2-Diabetes ist essentiell für die Entwicklung neuer Medikamente und Therapieoptionen.

Der Gastrointestinaltrakt ist die größte endokrine Drüse im menschlichen Körper und sezerniert Hormone, die den Appetit, die Verdauung und den Energieverbrauch beeinflussen. Mit der wachsenden Anzahl von Menschen, die an Fettleibigkeit und Diabetes leiden, liegt ein starker Fokus auf der Erforschung der Darmhormone.

Downloads:
>>> Metabolic Marker-Flyer
>>> CLI-Artikel “GLP-1 and co-secreted peptides”

Anorexigenic and orexigenic hormones

Die wichtigsten Wirkungsmechanismen von Magen-Darm-Hormonen auf die Appetitregulation.

HormonAnorexigen / Appetithemmend
GLP-1Glukoseabhängige Insulinfreisetzung (Inkretin-Effekt), verzögert die Magenentleerung, reguliert das Sättigungsgefühl
GLP-2Reguliert die Magenmotilität, fördert die Nährstoffaufnahme, erhöht die Barrierefunktion des Darmepithels
OxyntomodulinGlukoseabhängige Insulinfreisetzung (inkretinartige Eigenschaften), verzögert die Magenentleerung, reguliert das Sättigungsgefühl
PYYVerzögert die Magenentleerung, reguliert das Sättigungsgefühl
CKKVerzögert die Magenentleerung, stimuliert die Kontraktion der Gallenblase, stimuliert die Sekretion des Pankreasenzyms
GIPGlukoseabhängige Insulinfreisetzung (Inkretin-Effekt)
PPVerzögert die Magenentleerung, reguliert das Sättigungsgefühl
GlucagonGlukoneogenese, Glykogenolyse
AmylinVerzögert die Magenentleerung, hemmt die Magensekretion, senkt den Blutzuckerspiegel
LeptinReguliert den Energiestoffwechsel
HormonOrexigen / Appetitanregend
GhrelinErhöht die Motilität des Magens (Hungerhormon), stimuliert die Freisetzung von Wachstumshormonen
Durch gezielte Forschung hat BioPorto Diagnostics das weltweit führende Portfolio kommerzieller Antikörper für metabolische Marker entwickelt. Die Antikörper zeichnen sich aus durch:
  • hohe Spezifität
  • geprüfte Qualität und Konsistenz für die Assay-Entwicklung
  • passende Antikörperpaare für Sandwich-Assays

Alle Metabolic Marker-Antikörper

GLP-1 und Exendin-4 Antikörper

GIP und Oxyntomodulin Antikörper