Anti-CD3 e (Ms,Hu,Mo,Ho,Bo,Sw,Rb,Dg,Ca,Mm,Ck,Vo,Fr) aus Ratte (HH3E) – unkonj. für Paraffingewebe

345,00 

100 µl

Voraussichtliche Lieferzeit: 1 Werktag

zum Vergleich hinzufügen
Artikelnummer: DIA-303 Kategorien: , , Schlagwörter: , ,
  • Übersicht
  • Datenblätter und Downloads
  • Weitere Produktinformationen

    Reactivity:

    Der Antikörper-Klon HH3E wurde spezifisch für den Nachweis von (CD3) in standardmässig Formalin-fixierten Paraffin-eingebetteten Geweben (FFPE) der Maus entwickelt und validiert. Er reagiert mit einem konservierten Epitop in der CD3-Epsilon Kette.

    Background:

    CD3 ist ein gemeinsames Oberflächenmerkmal aller Zellen die zur T-Zelllinie gehören und wird daher als T-Zellmarker für die Gesamtpopulation verwendet. Cluster of differentiation 3 (CD3) besteht aus vier verschiedenen Polypeptidketten; CD3-Gamma, CD3-Delta, CD3-Epsilon und Zeta, die zusammen einen Multimer-Proteinkomplex bilden. Der CD3-Komplex bindet nicht-kovalent an T-Zell-Rezeptoren (TCR) und dient dabei als T-Zell-Korezeptor. Der T-Zell-Rezeptor (TCR) erkennt fremde Antigene an der Zelloberfläche und leitet das extrazelluläre Signal weiter in das Zellinnere. Durch verschiedene Signalkaskaden erfolgt darauf eine T-Zellaktivierung. Die intrazellulären CD3 Segmente des TCR-CD3-Transmembran-Komplex assoziieren hierfür mit cytoplasmatischen Signalmolekülen.
    Während der Entwicklung der T-Zellen verlagert sich die CD3-Expression vom Cytoplasma der Pro-Thymozyten zur Zellmembran der Thymozyten. Seine spezifische Expression in allen T-Zell Stadien macht CD3 zu einem idealen Marker für normale T-Zellen und T-Zell Neoplasien (Lymphome, Leukämien). Darüber hinaus werden T-Zellen in Gewebeschnitten durch die Immunhistochemische Färbung von CD3 nachgewiesen.
    Humanes CD3 spielt eine wichtige Rolle als T-Zellmarker für die Klassifizierung maligner Lymphome und Leukämie. Ein anti-CD3 epsilon Antikörper (Okt3) wurde zur Induktion von Immunsuppression bei Organtransplantationen klinisch zugelassen. In Tierstudien werden anti-CD3 Antikörper eingesetzt, um die Toleranz menschlicher Transplantate (Allografts) zu erhöhen.

    Immunhistochemischer Nachweis von Maus-CD3e (TCRE) in Formalin-fixierten, Paraffin-eingebetteten Gewebeschnitten
    Immunohistochemical staining (IHC) with anti-CD3 e Antibody (clone HH3E) - dianova

    A

    Immunohistochemical staining (IHC) with anti-CD3 e Antibody (clone HH3E) - dianova

    B

    Immunohistochemical staining (IHC) with anti-CD3 e Antibody (clone HH3E) - dianova

    C

    Immunohistochemical staining (IHC) with anti-CD3 e Antibody (clone HH3E) - dianova

    D

    Der monoklonale Antikörper Klon HH3E färbt spezifisch im Mausgewebe (FFPE): Lymphknoten (A, B), Milz (C), und Niere (D).
    (Standard-Färbeprotokoll für die indirekte alkalische Phosphatase Methode, Gegenfärbung mit Hämatoxylin)

    Specific References:

    1. Hashimoto A, Sato T, Iyama S, Yoshida M, Ibata S, Tatekoshi A, Kamihara Y, Horiguchi H, Murase K, Kawano Y, Takada K, Miyanishi K, Kobune M, Ichimiya S, Kato J. Narrow-Band Ultraviolet B Phototherapy Ameliorates Acute Graft-Versus-Host Disease of the Intestine by Expansion of Regulatory T Cells. PLoS ONE. 2016;11(3):e0152823. PMCID: PMC4816442

    Related References:

    1. Leon F. Flow cytometry of intestinal intraepithelial lymphocytes in celiac disease. Journal of Immunological Methods 363: 177-186, 2011
    2. Smith-Garvin JE et al.. T cell activation. Annu Rev Immunol. 27:591-619, 2009
    3. Sapp H et al.The terminal ileum is affected in patients with lymphocytic or collagenous colitis. Am J Surg Pathol. 26(11):1484-1492, 2002
    4. Vernau W, Moore PF. An immunophenotypic study of canine leukemias and preliminary assessment of clonality by polymerase chain reaction. Vet Immunol Immunopathol. 69:145-164, 1999
    5. Mosnier et al. Lymphocytic and collagenous colitis: an immunohistochemical study. Am J Gastroenterol. 91(4):709-713, 1996
    6. Chetty R, Gatter K. CD3: Structure, function, and role of immunostaining in clinical practice. The Journal of Pathology 173(4): 303–307, 1994
    7. Salvadori S et al. Abnormal signal transduction by T cells of mice with parental tumors is not seen in mice bearing IL-2-secreting tumors. J Immunol. 153(11):5176-5182, 1994
    8. Nicolls MR et al. Induction of long-term specific tolerance to allografts in rats by therapy with an anti-CD3-like monoclonal antibody. Transplantation 55(3):459-468, 1993
  • Bilder
    clone-HH3E-mouse-lymph-nodes-FFPE
    clone-HH3E-mouse-lymph-nodes-FFPE
    clone-HH3E-stains-mouse-kideny
    clone-HH3E-stains-mouse-kideny
    clone-HH3E-stains-mouse-lymph-nodes
    clone-HH3E-stains-mouse-lymph-nodes
    clone-HH3E-stains-mouse-spleen
    clone-HH3E-stains-mouse-spleen
Kontakt
Bestellung:
Tel.: +49 (0)89 3799666-6
Beratung:
Tel.: +49 (0)89 3799666-6